GP Saar bastelt Saatbömbchen

Media

Am Faschings-Dienstag, 13.2.18 ging's los: Ab 14 Uhr wurden Saatbömbchen im Greenpeace-Büro gebastelt:

Wildblumen und Kräuter sind excellente Bienenweiden und oft tragen unscheinbare Blüten mehr Nektar als aufwendige Baumarktblumen. Im Gegenteil: die enthalten häufig gefährliche Pestizidrückstände. Wir wollen verschiedene bienenfreundliche Kräuter und Blumen an selbst ausgewählten Stellen in Saarbrücken erblühen lassen, denn die Saatbömbchen wirft man z.B. an geeignete Stellen in Parks. Man kann sie aber auch in den eigenen Blumentopf auf dem Balkon oder in seinen Garten "werfen". Wir haben es mal an der Saar entlang versucht: schwierig - die Pflänzchen vertrocken und können auf dem steinigen Grund nicht Fuss fassen. Man muss also geeignete Standorte suchen und eventuell auch "pflegerisch" eingreifen.

Zunächst wurden Ton, Sand und Bioerde zu gleichen Teilen gemischt und Samen beigegeben. Dann wurden die Kugeln in 5 cm Umfang geformt und später getrocknet: der Trocknungsvorgang ist sehr wichtig, damit das Saatgut nicht vorzeitig keimt. Einige hatten auch eigenes Biosaatgut dabei und sehr hilfreich waren die mitgebrachten Mischschüsseln. Viel Glück beim Verteilen der Saatbömbchen - auf dass die kommenden Blüten unseren wertvollen Bienen Nahrung bieten !

Tags