Bienen-Doku "More than honey"

Media

Am 28. Juni 2017 zeigt Greenpeace Saar um 18:30 Uhr die Film-Doku "More than honey" im "Welt:raum" am St. Johanner Markt 23.
In Kooperation mit der katholischen Begegnungsstelle in Saarbrücken zeigt Greenpeace Saar jeden 2. Monat eine umweltpolitische Dokumentation oft mit sozialen und politischen Akzenten.
Schon 2012 entstand die erschreckende Dokumantation des Schweizer Filmemachers Markus Imhoof über die Situation der Bienen an verschiedenen Orten in der Welt. Das Ausmaß der Bedrohung für die kleinen Bestäuber ist seitdem eher noch schlimmer geworden und die großen Agrarkonzerne werden immer rücksichtsloser.
Durch den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft, insbesondere aus der Gruppe der umstrittenen Neonikotinoide, sind Bienen und andere Bestäuber zunehmend gefährdet: Die hochgiftigen Chemikalien beeinträchtigen die Orientierung sowie das Lernverhalten der Tiere, verursachen Missbildungen und können sogar zum Tod führen.
Im Juli 2017 wird im EUGH über ein Verbot der gefährlichen Neonikotinoide entschieden - diese System-Pestizide sind in allen Pflanzenteilen enthalten und schädigen Reizweiterleitung, Orientierung und Kommunikation der Bienen. Nur 5 % der Gifte erreichen die sog. "Zielorganismen" - alles Andere entweicht in Boden, Luft und Wasser und schädigt dort die Kleinstlebewesen. Sehr betroffen sind auch Wildpflanzen an den Rändern der behandelten Äcker - und damit viele Wildbienen und Hummeln, deren Vorkommen zuletzt stark zurückgegangen ist !
Auch Greenpeace Saar versucht im Rahmen der deutschlandweiten Bienen-Kampagne gegen diese neuartigen Neonicotinoide vorzugehen, um die wertvollen Helfer des Menschen zu erhalten !

Auf Facebook sind wir ebenso erreichbar: https://www.facebook.com/pg/Greenpeace-Saar-106773096069392/posts/?ref=page_internal

Die Kampagne kann außerdem auf http://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/bienen/flugausfall-wegen-... mitverfolgt werden.

 

Tags